Yogahaltungen sind keine Sache des Willens. Es geht ums Fühlen. Fühlen ist etwas ganz anderes als Wollen.

Das Gesicht hinter TAKUNI YOGA ist im Moment Ute Marquardt. Geplant ist die Kooperation mit anderen Yogalehrer*innen.

Bis zu meinem 37. Lebensjahr war ich auf der Suche, immer unruhig, unzufrieden, rastlos … das änderte sich, als Yoga in mein Leben trat. In der Schwangerschaft begann ich mich mit Yoga auf die körperliche Anstrengung der Geburt vorzubereiten, merkte aber schnell, dass Yoga nicht nur auf körperlicher Ebene Einfluss auf mich nahm. Ruhe, Gelassenheit, Zufriedenheit stellten sich ein. Themen wie die Sutras von  Patanjali, Bücher wie “Jetzt” oder “Eine neue Erde” von Eckhart Tolle, und immer mehr “yogisch” orientierte Menschen bereicherten meinen Weg. Seit über 20 Jahren sind nun Yoga und Meditation feste Bestandteile meines Lebens, die Erfahrungen die daraus resultieren sind zu meiner Lebenseinstellung geworden. Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (Mitglied im Bund der Yoga Vidya Lehrer, BYV) und energetisches Heilmedium, beschäftige mich mit medialer Arbeit, habe Erfahrungen mit der Kabbala und dem modernem Buddhismus. Ich besuche regelmäßig Seminare und Fortbildungen, die mein inneres Wachstum unterstützen und in meine Kurse einfließen. Gerade habe ich die Zertifizierung zur professionellen Akasha Chronik Beraterin nach Gabrielle Orr abgeschlossen. Ich erweitere ständig meine Basis, auf die ich in Zeiten größter Herausforderungen immer wieder zurückgreifen kann. Sie ist mein Fels in der Brandung, für den ich mehr als dankbar bin. Ich wünsche jedem solch einen Fels, deshalb habe ich mich entschlossen, alles, was ich erhalten durfte und ständig weiterfließt, auch weiterzugeben. Yoga ist mehr als Sport und Fitness! Yoga ist für mich eine Bereicherung auf mentaler Ebene, eine Befreiung!

Imagine...

Meine Vision: In meinem Herzen sehe ich eine Welt, die von Liebe getragen wird. Die Menschen leben in einem respekt- und lichtvollen Miteinander, sind sich wohl gesonnen, mit einem Denken, das der Fülle entspringt. Jeder weiß, dass genug für alle da ist. Alle Menschen haben Zugang zu Dankbarkeit, Demut, Akzeptanz, Gelassenheit, Hoffnung und Zuversicht. Sie haben ihren Blick auf das Positive, Lichtvolle gerichtet, denn es gibt nur noch das! Jeder ist frei von Schuld und Urteil. Die Menschen sind wieder mit allem was ist im Einklang, liebevoll verbunden mit der Natur, allen Wesen dieser Erde.

Die Liebe durchdringt jedes Handeln, jegliches Tun ist vom Herzen gelenkt. Liebevoll wird jede Form von Leben behandelt – Tiere, Pflanzen, Erde, Steine, Wasser, Luft … – es besteht eine Herzensbindung mit allem. Das Leben findet bewusst statt, aus dem jeweiligen Moment heraus – aus der Kraft des JETZT.

Alle spüren, dass jeder Einzelne in seiner wahren Natur unendliches Sein ist: formloses Bewusstsein. Diese wahre Natur hat das Ego abgelöst. Das individuelle und auch das kollektive Ego sind verschwunden, transformiert in Licht und Liebe. Mutter Erde und Vater Himmel sind gereinigt, die Luft ist klar, angenehm und belebend, vitalisierende Kraft strömen aus ihr heraus. Die Erde ist rein, fruchtbar, gesund und voller Energie und Schöpferkraft. Das Wasser fließt in Strömen, erfrischend, nährend, rein und reichhaltig. Alle Wesen haben gleicher­maßen Zugang und wissen den Wert dieser Güter zu schätzen. Jeder ist sich der Verbundenheit aller Wesen untereinander und mit allem was ist bewusst. Es gibt kein Gefühl von Trennung, das Einssein mit jeglicher Existenz wird bewusst wahrgenommen. Die Erde und alle anderen Planeten im Universum leben nach diesem Konzept der bedingungslosen Liebe – respekt- und liebevoll begegnet man sich, die Liebe allein führt und lenkt.

Das Leben ist Genuss pur – alles was die Lebewesen brauchen ist in Fülle vorhanden. Genügsamkeit hat jegliches Streben und Wünschen transformiert. Freude und innerer Frieden erfüllt jedes Leben.