Meditationen, Mantras und mehr ... zur Inspiration

Video abspielen

Das Mantra Om Tare

Singen macht glücklich und auch wenn dir vielleicht mal gesagt wurde, dass dein Gesang schrecklich klingt oder du denkst unmusikalisch zu sein – wir möchten dich einladen, es einfach mal auszuprobieren. Es geht nicht um Perfektionismus oder ums Können, es geht ums Fühlen und die Freude. Sing einfach los, jetzt gleich. Das Singen von Mantras hilft dir wieder in tiefe Verbundenheit mit deiner inneren Kraft zu kommen. Mit OM TARE wird der Aspekt des Mitgefühls angesprochen, ein Aspekt, der dir Türen zu deinem Herzen öffnet. Ein offenes Herz ist einer der Schlüssel für ein zufriedenes Leben.

Wenn du Lust hast, deine eigenen Musikprojekte entspannt umzusetzen oder dich gerne auf deine individuelle Art mit Musik beschäftigen möchtest, könnte dieser Link interessant für dich sein: Coaching und Unterricht für Gitarre und Ukulele vom Profimusiker.

Imagine – Meditation ist überall und jederzeit möglich.

Der Planet Erde braucht uns nicht. Aber wir brauchen ihn! Wir möchten alle Yogis und die, die sich angesprochen fühlen, einladen, sich für das Wohl der Erde und für ein friedvolles Miteinander einzusetzen … wir freuen uns über jede Teilnahme, egal von welchem Ort, zu welcher Zeit. Was zählt ist unser gemeinsamer Wunsch nach einer heilen Erde, die von einem heilen Miteinader getragen wird.

Ich möchte dich heute zu einer Meditation für unseren Planeten einladen, zu einer Art Heilmeditation für Mutter Erde, die von uns Menschen doch sehr stark gefordert wird. Sie duldet uns und unseren Umgang mit ihr, obwohl sie sich jederzeit von uns lösen könnte, tut es aber nicht. Irgendwie ist die Verbundenheit da und ich denke, da ist eine ganz große Liebe zwischen dem Planeten Erde und uns Menschen. Aus dieser Liebe und der Verantwortung heraus, die wir letztendlich auch für unsere Erde tragen, ist diese Meditaion entstanden. Ich habe sie Imagine genannt, in Anlehnung an den Song von John Lennon, der sich ebenfalls ein friedvolles Miteinander vorstellt, aus der Erkenntnis des Einsseins heraus. Yoko Onos Kommentar: „Denken SIe daran, dass jeder von uns die Macht hat, die Welt zu verändern. „You may say I’m a dreamer, but I’m not the only one …” Aus tiefstem Herzen wünsche ich mir eine heile Welt, bewohnt von heilen Wesen. Und je mehr Menschen diese Absicht auf Herzensebene in sich tragen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es uns gelingt, solch eine Welt zu erschaffen. Denn das Schöne ist, dass alles bei uns selbst beginnt und jeder Einzelne der sich selbst heilt seinen Beitrag, und jede Einzelne die sich selbst heilt ihren Beitrag zum Heilsein der ganzen Welt liefert. Daher möchte ich dich heute zu dieser Meditation inspirieren. Öffnen wir unser Herz, besinnen wir uns und versuchen wir selbst die Veränderung zu sein, die wir uns in der Welt wünschen. Jeder Tag hat das Potential eines ganzen Lebens, wir können jeden Moment die Richtung ändern. JETZT!

Vielleicht benutzt du diese kleine Meditation am Anfang und am Ende des Tages, oder auch zwischendurch. So versetzt du dich selbst immer wieder in ein lichtvolles Umfeld, deine eigene Schwingung erhöht sich, du bist zuversichtlich und im Frieden. Das wirkt sich aus – auf dich und auch auf deine Mitmenschen.

Die geführte Meditation mit sanfter Musikbegleitung findest du hier zum Download

Natürlich findest du die Meditation auch auf unserem Instagram Account @takuniyoga

Dies geschieht alles auf der formlosen Ebene. Der erste Schritt, um auch in der manifesten Welt etwas zu verändern. Das Außen wird folgen. Ich denke an die Yamas nach Patanjali. Deine ganz individuellen Regeln für dich im Umgang mit allen Wesen und der Umwelt. So wie deine innere Haltung liebervoller wird, wird sich das auch im Außen zeigen. Vielleicht wirst du deinen Umgang mit der Natur überdenken, genügsamer werden, Müll vermeiden und Abgase verringern oder im Umgang mit anderen Wesen Dankbarkeit zeigen, verzeihen und respektvoller handeln. Vielleicht wirst du Inspiration für andere … Heilung geschieht.

Wie meine heile Welt aussieht, erzähle ich hier.